Juristische Übersetzungen – ein paar Tipps!

Es gibt Hunderte von verschiedenen Rechtssystemen auf der Welt. Abgesehen davon, dass in diesen Systemen viele verschiedene Sprachen und Codes verwendet werden, müssen Unternehmen und Privatpersonen, die mit Rechtsdokumenten in verschiedenen Rechtsordnungen zu tun haben, auch mit Unterschieden in Syntax und Terminologie umgehen.

Deshalb ist die juristische Übersetzung so wichtig, und deshalb müssen diejenigen, die diese Dienste in Anspruch nehmen, wissen, was eine gute Praxis ist:

Das Gesetz kennen, nicht nur die Sprachen

Ein Übersetzer, der von einer Rechtsordnung in eine andere übersetzt, muss sowohl die Sprache der Übersetzung als auch die Rechtsordnungen der einzelnen Länder kennen. Dabei geht es nicht nur um juristischen Fachjargon, sondern auch um Kultur, Anwendung und Tonfall. Englische Rechtsdokumente beispielsweise sind sehr förmlich und werden in der Regel im Passiv verfasst. Die Übersetzung in eine Sprache, in der die aktive Stimme verwendet wird, wie z. B. Italienisch, kann den Tonfall beeinträchtigen, wenn die Übersetzung nicht korrekt durchgeführt wird.

Auch weibliche und männliche Substantive können ihre Bedeutung ändern.

Genauigkeit

Ein falsches Wort oder Komma kann kosten. Genauigkeit ist die wichtigste Fähigkeit bei juristischen Übersetzungen – und Dokumente sollten immer vor der Lieferung korrigiert werden.

juristische übersetzung

Geschwindigkeit

Die juristische Übersetzung von Dokumenten ist teuer und hat klar definierte Fristen. Große Dokumente werden oft gescannt und in Stapeln oder als gescannte Dateien an die Anwälte geschickt oder, wie es bei Gerichts- oder Schiedsverfahren häufig der Fall ist, in Form zahlreicher E-Mails, die übersetzt werden müssen und oft sich wiederholende Texte enthalten.

In diesem Fall sollten Sie sich an ein juristisches Übersetzungsbüro wenden, das Ihnen Möglichkeiten zur Kostensenkung und zur Einhaltung dieser Fristen bieten kann.

Beispiele hierfür sind Scannen in hoher Qualität, Korrekturlesen und erneutes Abtippen per E-Mail. Ein gutes Übersetzungsunternehmen wird auch ein engagiertes Team von Übersetzern, Redakteuren und juristischen Korrektoren zusammenstellen, um eine für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Häufig kommen die Korrekturleser Ihres Büros zu Ihnen, um Ihre Dokumente zu überprüfen und Ihnen bei der Organisation der eigentlichen Übersetzung zu helfen.

Auf dem Laufenden bleiben

Wenn Sie Ihr Übersetzungsbüro auf dem Laufenden halten, können sie ihre Übersetzungsteams auf dringende Anfragen aufmerksam machen. Mit einem Team, das im Voraus arbeitet, lassen sich Terminverzögerungen viel leichter bewältigen, als wenn man in letzter Minute ein neues Team finden muss.

Langfristige Geschäfte erfordern eine Reihe von Sprachlösungen, die oft auch Transkription, Übersetzung und Dolmetschen umfassen. Die Bereitstellung von Referenzmaterialien und die Vereinbarung der wichtigsten Bedingungen im Voraus tragen dazu bei, die Konsistenz der Dokumente und den Lebenszyklus des Geschäfts zu gewährleisten. Bitten Sie darum, ein Beispiel für eine Übersetzung zu sehen, und geben Sie gegebenenfalls Rückmeldung.

Sicherheit

Juristische Dokumente sind in der Regel streng vertraulich und erfordern Übersetzer, die dies verstehen und Zuverlässigkeit garantieren können. Vereinbaren Sie im Voraus mit dem Anbieter, wie die Inhalte gespeichert und weitergegeben werden sollen. Stellen Sie sicher, dass die Vertraulichkeitsvereinbarungen während des gesamten Prozesses einheitlich sind, richten Sie spezielle sichere Portale für den Dateitransfer ein und schützen Sie die Dateien erforderlichenfalls mit einem Passwort.

Vergewissern Sie sich, dass es vor Gericht vertreten wird. Die besten Anbieter beglaubigen ihre übersetzten Dokumente, und manche Gerichte verlangen dies sogar. Ihr Übersetzungsbüro sollte in der Lage sein, eine Reihe von Validierungsverfahren anzubieten, je nach Kosten und Zielsetzung.

Die Wahl des richtigen Partners

Sie brauchen einen Partner, der eine ganze Palette von Sprachlösungen anbieten kann, sowohl technisch als auch menschlich. Auf diese Weise verfügen Sie, falls Sie vor Gericht landen, über konsistente, beglaubigte, überprüfte und genaue Unterlagen.

Der beste Weg, um optimale Verfahren für juristische Übersetzungen zu gewährleisten, ist die Zusammenarbeit mit dem richtigen Partner, der qualifizierte Übersetzer, Korrekturleser, Dolmetscher und Projektmanager bereitstellen kann, die den Lebenszyklus juristischer Übersetzungen verstehen und in der Lage sind, sich an wechselnde Anforderungen und Fristen anzupassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.